Zusätzliche Aktivitäten in der Antarktis sind Kajak fahren und Campen

In der Antarktis Campen oder Kajak fahren?
Ja, richtig Gelesen.
Ich muss gestehen, dass ich schon, bevor es aufs Schiff ging, davon gelesen habe.
Das Angebot an Aktivitäten ist überschaubar. Doch neben den Landgängen und den Zodiac Fahrten kann ich es mir sogar recht romantisch vorstellen, in eisiger Kälte draußen im Schnee zu schlafen.

Erzählungen zu Folge war es auch nicht richtig kalt, denn für gute Ausrüstung ist gesorgt.
Nur erholsam soll die Nacht nicht gewesen sein. 
Falls ich daran erinnern darf, so richtig dunkel wird es in der Antarktis am Südpol zu der Jahreszeit nicht.
Zwischen Mitternacht und zwei Uhr in der Früh dämmert es etwas, aber dies ist nicht mit einer kompletten Nachtdunkelheit zu vergleichen.

 

Da ich leider mit einem Last Minute Angebot aufs Schiff gekommen bin, waren Plätze sowohl im Kajak als auch im Zelt nicht mehr verfügbar. 
So gab ich mich damit zufrieden, auf die Warteliste gesetzt zu werden. Aber sind wir mal ehrlich, wer lässt sich so ein Ereignis schon entgehen?!
Der Campingabend bringt eine etwas hektische Stimmung an Bord. 
Gemeinsames Abendessen um 19 Uhr findet wie gewohnt statt.
Danach machen sich die 20 Passagiere mit zwei Mitarbeitern für die Nacht im Zelt bereit.
Für die zurückgebliebenen Gäste gibt es einen interessanten Vortrag.
Aber ich muss sagen, diese reine Luft mit dem starken Wind, obwohl heute ist es zum Glück der Outdoor Aktivisten, recht windstill, macht sehr müde. Dazu das beruhigende Schaukeln auf hoher See, nicht wie die 10m Wellen zu Beginn in der Drake Passage, trägt den Teil dazu bei.
Diese Nacht ankern wir Beim Portal Point.

Der wohl coolste Campingplatz am Ende der Welt:

Kajak Fahren in der Antarktis:

Aber war die Rede nicht auch von Kajak fahre in der Antarktis, nicht nur vom Campen?
Ganz genau.
Nur mit dem Unterschied, dass wann immer das Wetter es zulässt, die Kajak Fahrer mit zwei Teamkollegen auf dem Wasser umher schippern.

Bei Minusgraden mit den Kajak in der Antarktis… Ist die Vorstellung nicht großartig?
Die komplette Zeit der Expedition können die Fahrer einige Male ihre kleinen, bunten Booten besteigen. Sofern das Wasser ruhig genug ist.

Stell dir vor, du sitzt im Kajak, fährst vorbei ein schwimmenden Eisblöcken und neben dir springen Pinguine aus dem Wasser. Oder ein Wal. Oder ein Meeresvogel stürzt auf der Suche nach Nahrung, ruckartig in den Ozean. 
So sprechen wir hier also von weiteren Möglichkeiten ganz herausragende  Aktivitäten während einer Antarktisreise, die neben all den Landungen auf dem 7. Kontinent, zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.