Paulet Island, Pinguine können auch spielen

Wie Kinder spielen die der Pinguine an dem Paulet Island. Mit lautem Geschnatter und traumhaften Bilder startet mein Jahr 2019.
Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Jahr besser startet.
Nach einer ruhigen, aber nicht weniger schönen, Silvester Feier an Bord, beginnt das Jahr für mich mit viel Wind und Pinguinen.
Heute steht kein Landgang, aber eine ausgiebige Fahrt mit den Zodiacs, an.



Nachdem wir Half Moon Island verlassen haben, sind wir nun etwas weiter östlich und ankern in der Nähe der Paulet-Insel.
Sie ist eine kleine, beinahe kreisrunde unbewohnte Vulkaninsel an der Spitze der Antarktischen Halbinsel im südpolaren Weddell-Meer.

Hier leben und brüten unglaublich viele Adelie-Pinguine, über 100.000 Brutpaare sind hier anzutreffen.

Schon von weitem kann man Sie hören

Trotz Kälte und Wind ist schon von den Zodiacs aus ein ohrenbetäubendes Pinguin-Geschnatter zu hören. Kann man sagen, dass Pinguine schnattern?

Kaum ein freies Fleckchen ist auf dem Land zu entdecken, auf dem sich unzählige der schwarz-weißen Kerlchen drängeln. Ein wildes Treiben.
Ganz langsam wird unser Schlauchboot an die Insel heran gesteuert, mit genügend Abstand versteht sich.



Zu beobachten was hier passiert, lässt sich am Besten mit spielenden Pinguinen beschreiben.
Wunderschöne Eisschollen treiben auf dem Wasser, vom Licht blau durchflutet.
Auf ihnen liegen gemütlich Seelöwen, die sich auch von den drum herum springenden Pinguinen nicht stören lassen.
Wir beobachten, dieser Anblick lässt einen richtig schmunzeln, wie sich eine kleine Gruppe von Pinguinen auf einer Eisscholle einem Seelöwen nähert. Dieser bewegt sich kurz, mit wildem Geschrei und watschelnden Bewegungen nähern sie sich ihm, bis die ersten Federtiere ins Wasser springen, die nächsten aber schon auf die Eisscholle springen.
Stundenlang könnte ich dieser Szenerie zusehen.
Wie anmutig Pinguine sich im Wasser bewegen lerne ich hier ebenfalls.
Ganze Schwärme von Pinguinen springen durchs Wasser und das Gewimmel erinnert an Zeitrafferaufnahmen wie beispielsweise von Verkehrsknotenpunkten in Großstätten.



So sind diese spielenden Pinguine bei Paulet Island für mich eindeutig in lebendiger Erinnerung.
Und noch heute höre ich dieses wild durcheinander Gerufe der Tiere in meinen Ohren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.