Cierva Cove und eine besondere Begegnung mit Walen

Bei einer Fahrt mit den Zodiacs durch eine weite Bucht Cierva Cove wird mir eine Frage zu Walen bildlich beantwortet.
Sie liegt an der Westseite der antarktischen Halbinsel. Demnach sind wir wieder ein Stück zurück gefahren.
Man könnte denken, schon wieder eine Ziodiac-Fahrt und kein Landgang?
Doch es ist nicht weniger schön, durch die unwirkliche Landschaft der Eisberge in der Antarktis zu fahren…



Die Bedingungen des Wetters sind unberechenbar, und so muss jeden Tag aufs Neue abgewogen werden, was möglich ist und was nicht!

Heute ist es etwas wolkenbehangen und diesig. Aber auf dem Wasser ist kaum Bewegung. Also beste Voraussetzung, um eine ruhige Fahrt mit dem Zodiac genießen zu können.



Zu der Ausrüstung gehört auch immer eine Schwimmweste, die über den Klamotten getragen wird. Natürlich ist besonders bei den längeren Fahrten mit dem Motor betriebenem Boot höchste Sicherheit geboten. Nicht nur für die Passagiere, auch sollte bedacht werden, die Kamera zu schützen! Denn das Wasser, je nach Bedingungen, spritzt schon mal gut in das fahrende Boot hinein…

Entdeckung im Wasser

Wir sehen Eis soweit das Auge reicht. Doch wir sehen auch zwei schwarze Höcker aus dem Wasser ragen. Still und friedlich. Die Motoren werden abgeschaltet, eine angespannte Stille breitet sich aus und dann bekommen wir erklärt, dass wir hier in der Cierva Cove schlafenden Walen im Wasser begegnet sind. 
Bis zu diesem Moment habe ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht ob und wie Wale überhaupt schlafen, bzw wie dies unter Wasser möglich sei?
Mit eigenen Augen sehe ich, wie sie dort im Wasser vor uns liegen. Leicht zu übersehen, denn nur ein kleiner Teil des Rückens ragt aus dem Wasser. Man könnte meinen, es handelt sich um Steine. 
Ich habe mit vielem gerechnet, aber mit so etwas ganz bestimmt nicht! 



Es ist leider nicht offensichtlich, ob es sich hier um ein Blauwahl oder ein Buckelwahl Pärchen handelt. 
Beide Gattungen sind in dem Antarktischem Gewässer vertreten.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.